UK-GIF
This page in English

Richtlinien zur Einreichung von Beiträgen für die Proceedings

Die Konferenzproceedings werden On-line über die Universitätsbibliothek Konstanz erhältlich sein. Den Proceedings wird von der Bibliothek aus eine ISBN Nummer zugewiesen.

Im Unterschied zu den Einreichungen sind die endgültigen Fassungen der Beiträge zweispaltig zu formatieren, wobei A4-Format verwendet werden und die Ränder so gesetzt sein sollen, dass der Text als ein Rechteck von 16.5 x 23 cm erscheint. Benutzen Sie klassische Fonts wie Times Roman oder Computer Modern in 11 Punkt für Text, 14 oder 16 Punkt für Überschriften und Titel. Vermeiden Sie Seitenzahlen (die Paginierung erfolgt zentral). Abbildungen können beide Spalten überspannen.

Die Association for Computational Linguistics (ACL) hat eine LaTeX-Style-Datei veröffentlicht, die benutzt werden kann. Diese Datei wurde bei der Konvens 2002 leicht angepasst und wird nun für die Konvens 2006 weiterbenutzt. Die Datei sollte zusammen mit der Bibliographie-Style-Datei acl.bst BibTeX benutzt werden. Für MS-Word empfehlen wir die Verwendung des ACL-Dokument-Templates.

Akzeptierte Vorträge sollen acht Seiten in diesem Format nicht überschreiten. Akzeptierte Poster sollen vier Seiten dieses Formats nicht überschreiten.

Die anhand der Gutachten überarbeiteten und gemäss obiger Angaben formatierten Fassungen der akzeptierten Beiträge sind bis zum 15. September 2006 als PDF-Dokument bei der EasyChair Seite einzureichen. Falls dieses nicht klappen sollte, können Sie auch alternativ Ihr Papier an konvens06 AT uni-konstanz dot de schicken. Die Betreff-Zeile sollte "KONVENS2006 Submission" enthalten.

Chance auf Journal Veröffentlichung

Die Sektion Computerlinguistik der DGfS hat mit dem Vorstand der DGfS und der Redaktion der Zeitschrift für Sprachwissenschaft ausgehandelt, dass ein Sonderheft zu computerlinguistischen Themen im Jahr 2007/2008 erscheinen soll.

Alle bei der Konvens eingereichten Papiere können auch als Beitrag zu dem Sonderheft eingereicht werden. Über die endgültige Annahme der Papiere wird in einem normalen, mit der Redaktion der Zeitschrift für Sprachwissenschaft abgestimmten, Begutachtungsverfahren entschieden.

Einreichungen sollten direkt bei den Gastherausgebern eingehen: Stefanie Dipper, Heike Zinsmeister und Miriam Butt. Genaure Instruktionen werden noch folgen.

NB: Bitte schreiben Sie nicht direkt an die Redaktion der Zeitschrift für Sprachwissenschaft; bitte verschwenden Sie nicht die Zeit des Redaktionsteams.